Ziegelfertigteil-System für mittelständische Bauunternehmen

redblocsystems präsentiert effiziente Lösung für Fachkräftemangel auf der BAU 2019

 

Volle Auftragsbücher, aber zu wenig Fachkräfte, um die Projekte schnell und zuverlässig abzuarbeiten. In diesem Dilemma stecken aktuell die meisten Bauunternehmer. Der oberösterreichische Unternehmer Markus Pichler erlebte auf der diesjährigen BAU in München die Not der Branche. Und er präsentierte mit seinen redblocsystems Anlagen zur automatisierten Vorfertigung von gemauerten Massivhaus-Bauteilen eine ebenso einfache wie profitable Lösung.

 

Gemauerte Massivhäuser sind bei Bauherren nach wie vor sehr beliebt, aber gegenüber Fertighäusern zeitaufwändig und kostspielig im Bau. Wie man sie schneller, effizienter und profitabler bauen kann, darüber hat sich der Welser  Bauunternehmer Markus Pichler schon lange Gedanken gemacht. Bereits vor 16 Jahren entwickelte er deshalb seine Lösung: eine hocheffiziente Produktionsanlage, die Fertigteile in professioneller Qualität aus mineralischen Baustoffen vorproduziert – bis zu 350 m2 Wandelemente pro Schicht und mit nur vier Mitarbeitern im Werk.

 

Die effiziente Antwort auf Fachkräftemangel

Seither sind mit den patentierten redblocsystems Anlagen zahlreiche hochwertige Massivhäuser entstanden – in Österreich, Deutschland, der Schweiz und vielen anderen Ländern. An seinem Stand auf der BAU 2019 merkte er schnell: „Mit redblocsystems bieten wir Unternehmern genau das, was die Baubranche jetzt braucht, um ihre Zukunft zu sichern: eine einfache und wirtschaftliche Antwort auf den massiven Fachkräftemangel, der das boomende Baugeschäft immer stärker ausbremst.“

Pichler präsentierte die Lösungen der redblocsystems GmbH auf dem Gemeinschaftsstand der Österreichischen Wirtschaftskammer und war mit dem Zulauf an den vier Messetagen äußerst zufrieden. Das Thema Vorfertigung liege absolut im Trend, denn „alles, was vorgefertigt werden kann, macht die Planung und Umsetzung auf der Baustelle einfacher.“ Viele Baumeister, Bauunternehmer und auch Baustoffhersteller ließen sich die redblocsystems Anlagen im Detail erläutern. Pichler hierzu: „Wir haben viele sehr gehaltvolle Gespräche geführt und zielgerichtete Anfragen erhalten.“

 

So einfach funktioniert die redbloc Technologie

redblocsystems Anlagen produzieren gemauerte Massivwände maschinell vor. Die Fertigteile werden dann auf die Baustelle transportiert und dort von drei Mitarbeitern und einem Kran einfach, schnell und präzise versetzt. Ein entscheidender Faktor für die Effizienz und Zeitersparnis ist der patentierte redbloc Kleber. Dieser speziell entwickelte Trockenkleber ersetzt herkömmlichen Mörtel und bindet in kürzester Zeit ab. So können die Wandelemente bereits eine Stunde nach der Herstellung auf die Baustelle transportiert und versetzt werden. Geeignet ist die redbloc Technologie für alle plan geschliffenen, massiven Baustoffen wie Ziegel, Kalksandstein, Bims, Blähton, Porenbeton und Betonstein.

 

Mehr Qualität durch Automatisierung

Ein wichtiger Vorteil, den Pichler den Interessenten am Messestand immer wieder erklärt, ist die hohe und vor allen Dingen absolut konstante Qualität von redblocsystems Massivwänden: „Die Anlage mauert immer gleich. Unabhängig von der Temperatur, der Witterung und den Mitarbeitern.“ Der Vorteil dieser konstanten Qualität: „Es gibt so gut wie keine Reklamationen mehr auf der Baustelle.“

 

Ideal für Einfamilienhäuser, Gewerbe- und Objektbau

Mit redblocsystems Anlagen können standardmäßig Wandfertigteile mit bis zu 3,50 m Höhe und 6 m Breite produziert werden. Die Wandelemente lassen sich nahezu beliebig beschneiden, so dass Architekten und Bauherren bei Grundriss und Gestaltung alle Freiheiten haben. Das System ist bewährt: „Wir fertigen seit rund 15 Jahren mit der redbloc Technologie, sie ist geprüft und zugelassen“, so Pichler. Gebaut wurde mit redblocsystems auch schon alles vom Einfamilienhaus über Gewerbeanlagen bis zum Objektbau.

 

Schlüsselfertige Produktionslinien für den Mittelstand

redblocsystems Fertigungsanlagen sind in drei Ausführungen erhältlich: redbloc Basic, das halbautomatische Einsteigermodell für mittelständische Bauunternehmen, redbloc Economic, die Erweiterung der Basic-Linie zu einer vollautomatischen Anlage und redbloc Advanced, die High-End Anlage für die Verarbeitung von gefüllten Baustoffen. Alle Produktionslinien werden schlüsselfertig geliefert und individuell auf die Kunden-Anforderungen angepasst.

 

Attraktives Lizenzpartner-System

Wer mit redblocsystems Anlagen produzieren will, wird Lizenzpartner und profitiert von allen Weiterentwicklungen, Mitarbeiter-Schulungen, technischem Support und Beratung. Ein Beispiel für den Erfolg des Systems ist das bayerische Unternehmen Penzkofer-Bau. Auch Penzkofer war am Stand seines Mutterkonzerns Schlagmann Poroton auf der BAU 2019 vertreten und mit den zahlreichen Nachfragen nach redblocsystems äußerst zufrieden.

Seit Ende der Messe ist Markus Pichler damit beschäftigt, die zahlreichen neu geknüpften Kontakte zu pflegen und Angebote zu schreiben und. Dabei freut er sich darüber, dass nicht nur das Interesse von österreichischen und deutschen Unternehmen groß war, sondern darüber hinaus auch viele Kontakte nach Südtirol und in die Schweiz entstanden sind. Sein Fazit zur BAU stimmt mit dem der Messeveranstalter überein: „Die BAU war sehr erfolgreich, weil mehr Besucher denn je und sehr viele internationale Besucher gekommen sind.“